Artikel
Uncategorized

KIEW PLANT CHEMIEWAFFEN-EINSATZ / Meldungen vom 02. August 2014

EXPERTE: KIEW PLANT PROVOKATION MIT CHEMIEWAFFEN

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.su –  Der Oberst a.D. Alexander Schilin, rief die Weltöffentlichkeit dazu auf, die Ukraine vor einer drohend bevorstehenden Umweltkatastrophe zu schützen.

„Ich bitte alle Menschen, die Ukraine zu schützen“, erklärte Alexander Schilin. „Gestern um 3 Uhr nachts haben wir aus Kiew die bestätigt bekommen, dass eine größtmögliche Provokation geplant ist. Die USA lassen ihre Bluthunde in Kiew los, um jetzt einen Angriff auf die Kläranlagen des Donbass und dann weiter auf die industriellen Lagerstätten für Ammoniak zu verüben. Und anschliessend soll zu einem bestimmten Zeitpunkt mit chemischen Waffen zugeschlagen werden.

US-Vizepräsident Joe Biden hat dem gestern mit der öffentlichen Erklärung Vorschub geleistet, Russland würde den Donbass mit schwerer Raketentechnik beschiessen. Diese Lüge soll die Schuld schon mal Russland zuweisen.

Ich sage dies alles jetzt, damit wir diese Informationen grösstmöglich verbreiten und dadurch den Provokateuren den Boden unter den Füßen wegziehen werden. Dieser vom Wesen her ungeheuerliche Anschlag darf nicht verübt werden.

Schnell handeln jetzt! Lasst uns alle aufstehen, und wir werden die Ukraine schützen! Die Kriege gehen zu Ende, aber die Menschen und die Folgen bleiben. Wir werden die Vernichtung unserer Getreidespeicher nicht zulassen.“

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4656

UNBEKANNTE HABEN DAS ZELT „NEURUSSLAND“ IN DER INNENSTADT VON DONEZK BESCHOSSEN

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.-   Aus einem vorbeifahrenden von der militärischen Spionage-Abwehr bereits gesuchten Auto heraus wurden die Menschen beschossen, welche mit dem Sammeln von Hilfsgütern und dem Verteilen der Zeitung „Neurussland“ am Zelt in der Innenstadt von Donezk beschäftigt sind. Bei den Tätern handelte es sich in der Tat um eine Diversionsgruppe der gegnerischen Streitkräfte. Warum sie ausgerechnet gegen friedfertige Menschen vorgehen, bleibt für mich ein Rätsel.

Das waren keine militärisch ausgerüsteten Kämpfer. Hier wurde kein militärisches Objekt zu einer Zielscheibe. Das war einfach schuftig, hinterhältig, im Geiste der ukrainischen Streitkräfte. Offenbar wissen sie gar nicht, wie man kämpft“, kommentierte Pawel Gubarew den Vorfall.

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4643

NEURUSSLAND FORDERTE VON DER OBERSTEN RADA DEN STOPP DES SONDEREINSATZES AN DIESEM TAG

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorussia.-   Das Parlament der Union der Volksrepubliken forderte die Oberste Rada der Ukraine auf, im Laufe des heutigen Tages den Sondereinsatz in den Regionen von Donezk und Lugansk zu stoppen, wie es einer Erklärung auf der Website des Parlaments veröffentlicht steht.

Das Parlament der Union der Volksrepubliken erklärte alle nicht ihm unterstellten bewaffneten Verbände im Gebiet von der Volksrepubliken von Donezk und Lugansk für illegal.

„Das Parlament der Union der Volksrepubliken fordert die Oberste Rada der Ukraine und persönlich jeden Befehlshaber für die militärischen Einsätze im Gebiet der Union der Volksrepubliken dazu auf, die bewaffnete Invasion sofort zu beenden und den sofortigen Rückzug aller ihnen unterstellten illegalen bewaffneten Gruppen am Tag nach der Annahme dieser Erklärung zu verantworten“, – besagte die Erklärung.

Weiter heisst es, wenn der Sondereinsatz nicht an diesem Tag aufhören wird, werden alle illegalen bewaffneten Banden zu Terroristen erklärt und „es werden die dementsprechenden Maßnahmen“ durchgeführt werden.

Alle Militärangehörigen der Ukraine wird vorgeschlagen, den Treue-Eid auf die Volksrepubliken Donezk und Lugansk zu leisten oder ein Rücktrittsschreiben vom Militärdienst anzufertigen, ihre Waffen niederzulegen und das Sondereinsatzgebiet zu verlassen.

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4648

DIE VOLKSREPUBLIK DONEZK HAT 2300 MENSCHEN FÜR DIE VOLKSARMEE MOBILISIERT

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.-   Der Chef der Mobilmachungsabteilung der Volksarmee der Volksrepublik Donezk, Pawel Gubarew, kommentierte die freiwillige Mobilmachung: „Seit Mitte Mai kamen etwa 2300 Menschen zur Volksmiliz … das sind zumeist Einwohner aus dem Donbass und aus Saporoschje.“

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4651

DIE HÄFTLINGE IN DER VOLKSREPUBLIK LUGANSK WOLLEN IHRE STRAFE DURCH DIENST BEI DER VOLKSMILIZ ABLEISTEN

übersetzt von Jens-Torsten Bonlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.-  Die Pressestelle der Volksrepublik Donezk teilte mit: Heute hat die Sitzung des Obersten Rates (Sowjets) der Volksrepublik Donezk stattgefunden. Auf die Tagesordnung wurde die Frage nach der Freilassung der politischen Häftlinge gesetzt, welche ins Gefängnis kamen, als im Donbass die Massenproteste gegen die in Kiew rechtswidrig an die Macht gelangten Personen stattfanden.

Pressestelle der DNI Berichte hielt heute eine Sitzung des Obersten Rates der Volksrepublik Donetsk. Auf der Tagesordnung standen eine Frage nach der Freilassung der politischen Gefangenen, die während der Massenproteste in der Donbass gegen die Handlungen der Menschen, die illegal an die Macht kam ins Gefängnis in Kiew wurden.

Derzeit befinden sich die Aktivisten Danilin I. W. und Jakowenko O. im Gewahrsam auf dem Territorium des Donbass. Sie wurden mangels Beweisen amnestiert.

Im Moment Aktivisten in Haft im Hoheitsgebiet des Donbass. Es wurde beschlossen, Danilina IV Yakovenko und OA Amnestie wegen Mangel an Beweisen für das Begehen von Verbrechen. Die Strukturen des ukrainischen Innenministeriums versuchten sie im März wegen Verletzen der territorialen Integrität der Ukraine anzuschuldigen.

Desweiteren erklärte der Vorsitzende des Obersten Rates der Volksrepublik Donezk, Boris Litwinow, dass er aus dem Gefängnis Anfragen von Verurteilten erhielt, die durch Dienst in der Miliz ihre Treue gegenüber dem Volk des Donbass beweisen wollen. Die Streitkräfte werden diese Aussagen in jedem Einzelfall prüfen und entscheiden.

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4655

In Transkarpatien begann ungarisch-ruthenischen* Aufstand

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.-   Während die Kiewer Junta die Ereignisse bei Schachtjorsk erlebt, wo die Milizangehörigen ein sehr grosses Strafbataillon am anderem Ende des ukrainischen Territoriums zerschlagen haben, setzte in den westukrainischen Transkarpaten ein Massenaufstand gegen die Mobilmachung der ukrainischen Behörden ein.

Es handelt sich von den Tatsachen her um einen Aufstand der Ruthenen und der Ungarn, die in den Ortschaften die Wehrkreiskommandos blockieren und die vollständige Einstellung der totalen Mobilmachung vor Ort fordern.

Die protestierende Bevölkerung dort flutete eine Reihe von Fernverkehrsstrassen, darunter auch internationale Fernverkehrsstrassen.

Noch ist dieser Aufstand unbewaffnet. Falls jedoch die Kiewer Junta die Forderungen der Protestierenden nicht erfüllen wird, kann sich die Situation dort radikal ändern.

Anmerkung:

*Ruthenen sind eine ostslawische Bevölkerungsgruppe in Galizien

Quelle: http://novorossia.su/ru/node/4657

AUF DEM TERRITORIUM DER VOLKSREPUBLIK DONEZK AGIEREN MEHRERE SABOTAGE- UND DIVERSIONSGRUPPEN DER GEGNERISCHEN STREITKRÄFTE

übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

„Auf dem Gebiet der Volksrepublik Donezk gibt es mehrere Sabotage- und Diversionsgruppen, die der ukrainischen Artillerie zuarbeiten, sich der Desinformation der Bevölkerung widmen und Terror gegen politisch aktive Menschen ausüben. So wurde der junge, gerade mal 20 Jahre alte Aktivist Andrej Kowaltschuk in der Nähe des Bahnhofs von Donezk am Kampagnen-Zelt von ganz konkret solchen Diversanten erschossen“, sagte Pawel Gubarew.

Quelle:

http://novorossia.su/ru/node/4667

PAWEL GUBAREW: „WIR ALLE VERSTEHEN, DASS MAN FÜR SEIN LAND KÄMPFT“

von Pawel Gubarew
übersetzt von Jens-Torsten Bohlke

Donezk, 02. August 2014, Novorossia.-   Die ukrainische Armee ist wenig kampfbereit, und an die Fronten gestellt, zeigt sie dies. Die Angehörigen der gegnerischen Streitkräfte, der ukrainischen Armee, können in vier Kategorien von Menschen eingeteilt werden:
-1- Die ideologisch verbohrten Nationalisten, die Angehörigen des Rechten Sektors, der ideologische Teil der Nationalgarde. Diese Menschen nutzen die Bandera-Ideologie, sie sehen die Ukraine als Machtzentrum am Don, sie glauben an das Projekt „Ukraine“, an das Vorhandensein einer ukrainischen Nation, abgetrennt von den russischen ethnischen Wurzeln;
-2- Das sind Söldner, Militärfachkräfte, die gegen Sold ihren Job machen, vom Fakt her gut ausgebildete Killer;
-3- Verführte Menschen mit einem von den Medien ihnen eingehämmerten künstlichen Pseudo-Patriotismus im Bewusstsein, welcher durch eine Manipulierung des debil abgestumpften Bewusstseins herbeigeführt worden ist. Sie glaubten, in eine Armee zu kommen. In aller Regel empfinden sie diesen Teil eines „völkischen Krieges“ als schlecht, und ihre Einsicht kommt binnen wenigen Tagen Aufenthalt an der Front, wo sie sehen, wer sie sind, wie sie behandelt und versorgt werden und die Stimmung der anderen Soldaten dort erfassen;
-4- der zahlenmäßig  sehr bedeutsam gewordene Teil zwangsrekrutierter Menschen, deren Kriegsbegeisterung sehr gering ist. Nur aus Angst vor einer Gefängnisstrafe wegen Entziehung vor dem Militärdienst nehmen sie überhaupt die Last auf sich und sind in den militärischen Dienst getreten.

Daher ist die ukrainische Armee in ihrer Brüchigkeit keine Bedrohung für uns.
Die zwangsrekrutierten und verführten Menschen dort rufen wir dazu auf, ihre Waffen niederzulegen und sich zu ergeben. Unsererseits sichern wir ihnen eine menschliche Haltung zu. Wir sind keine Ungetüme wie der Abschaum der 25. Brigade von ihnen. Dort nahmen sie zwei unserer jungen Männer gefangen. Daraufhin haben die Kommandeure beschlossen, die Kriegsgefangenen auszutauschen. Wir liessen ukrainische Fallschirmjäger frei, die zu den ukrainischen Stellungen gingen. Sie gaben uns unsere zwei jungen Männer mit völlig gebrochenen inneren Organen zurück, so dass sie kaum noch am Leben waren. Die sie jetzt bei uns behandelnden Ärzte versprechen nicht, dass sie überleben werden.

Den betrogenen und zwangsrekrutierten Menschen garantieren wir, dass wir sie menschlich behandeln und mit angemessenen Haftbedingungen versehen, wenn sie ich freiwillig in die Gefangenschaft bei uns begeben.

Sprechen wir von der Volksmiliz, von den Streitkräften der Volksrepublik Donezk, so kann keine Rede davon sein, dass eine Wehrpflicht überhaupt jemals von uns durchgeführt worden ist. Unsere Armee bleibt freiwillig. Aufgrund bestimmter Umstände können wir dort noch nicht mal den Sold auszahlen.

Wenn wir über die Volksmiliz zu sprechen – die Streitkräfte der Volksrepublik von Donezk, dann zwang man die Wehrpflicht nicht durchgeführt wurde. Armee bleibt freiwillig, und nicht einmal zahlen das Gehalt noch aufgrund bestimmter Umstände. Menschen auf der Zufriedenheit der Menschen nur Freiwillige. Die Angehörigen der Volksmiliz werden vom Volk versorgt und verpflegt. Sie kämpfen freiwillig, daher ist ihre Kampfmoral sehr hoch.

Quelle:

http://novorossia.su/ru/node/4675

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “KIEW PLANT CHEMIEWAFFEN-EINSATZ / Meldungen vom 02. August 2014

  1. Save Donbass People!!!!! Das was ich mich frage ist wo der nähste schlag von Nato und USA stattfinden wird….ich
    vermute mal in Transnistrien wo Russische Friedenstruppen stationiert sind und Moldawien wieder Ansprüche stellen wird und von Ukrainischer Seite schon damit begonnen wurde ein Graben entlang der Grenze zu ziehen….

    Gefällt mir

    Verfasst von steffen | August 2, 2014, 10:58 pm
  2. Wo kann ich Kontakt knüpfen um mich freiwillig zu melden zur Abwehr gegen den Westen. Ich bin Serbe und einige meiner Brüder sind schon bereits Vorort.

    Gefällt mir

    Verfasst von Grobar | September 7, 2014, 9:44 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Eine Chronik der Ereignisse

August 2014
M D M D F S S
    Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Follow SLAVYANGRAD.de on WordPress.com

Gib hier Deine Email ein um uns zu folgen und per Email über neue Beiträge informiert zu werden.

Schließe dich 17.075 Followern an

Frühere Beiträge

Statistik

  • 69,257 hits
%d Bloggern gefällt das: