Artikel
Augenzeugenberichte, Expertenmeinung, Farbenrevolution, Faschismus, Kommunisten, Korruption, Kriegsverbrechen, Lagebericht, Russischer Frühling, Uncategorized, Völkermord in der Ukraine, Zionisten

Nachruf auf Valery Bolotow vom 28. Januar 2017 – Der Mann, der seine Maske abnahm

pic_70355215

Nachruf auf Valery Bolotow vom 28. Januar 2017

Der Mann, der seine Maske abnahm

von Alexander Anpilogow, Blogger

Valery Bolotow blieb ganz am Anfang in unseren Köpfen haften. Er war der Erste, der das Banner des Widerstands gegen den Faschismus hochhielt. Er war der erste Regierungschef der Volksrepublik Lugansk. Er war der Erste, der zur Tarnungsmaske griff. Dies alles tat er als flüchtiger Kämpfer der Südost-Armee.

Jener symbolische Akt der brennenden Brücken war sehr wichtig. Dann gab es in der Finsternis die dunklen Tage Anfang April 2014, als die düstere Welle des Kiewer Maidans fast über die gesamte Ukraine fegte, aber diesen Rest nicht aufsaugte. Und das Gesicht von Valery Bolotow, welches wir am 5. April 2014 erstmals ohne die Tarnmaske erblickten, wurde zum Gesicht der ersten Persönlichkeit des Widerstandskampfes eines neuen, rebellischen Donbass.

Natürlich war niemand auf die Rebellen vorbereitet, gab es nur wenig Führungskräfte, wo doch sogar ein eigener Staat gegründet wurde. Im gesamten April und Anfang Mai schien es, daß der revolutionäre bewaffnete Widerstand von der Welle aus Kiew im Bollwerk Lugansk niedergeschlagen werden würde. Der Aufstand in Charkow und Odessa, Nikolajew, Dnepropetrowsk und Saporoschje wurde niedergeschlagen.

Hier zeigten sich die Talente von Valery Bolotow und seinem Kollektiv. Allein gegenüber der gesamten Faschistenbande und der militärischen und repressiven Maschinerie des ukrainischen Staates überlebten sie, sorgten sie für das Überleben und die Verteidigung ihres Heimatortes Lugansk, hielten sie dem finsteren Ansturm der faschistischen Strafbataillone und der Nationalgarde stand, welche die Offensive gegen Lugansk seitens der ukrainischen Streitkräfte unterstützten. Trotz der schwierigen Lage mit Mangel an Geld, Ressourcen, Menschen und vor allem Zeit verteidigte die Volksmiliz von Lugansk ihr Bollwerk.

Heute wissen wir, daß viele anfänglich naiv waren und die deutlichen Erwartungen von Valery Bolotow und seinen Mitarbeitern vergessen und mit Füßen getreten wurden, daß die von den Rebellen gewollte Volksrepublik nie aufgebaut wurde, daß der gesamte Donbass abgewürgt und in einem ewigen Alptraum eines „Minsker Friedens“ gefangen wurde.

Doch Valery wird für uns stets ein Mann bleiben, der als Erster in die Geschichte einging. Wir als Nachwelt erinnern uns an ihn als den Mann, der seine Tarnmaske abnahm. Denkbar viele von uns, die jetzt noch am Leben sind, werden nie diesen Glanz haben…

Ewiger Ruhm!

Quelle: http://zavtra.ru/blogs/chelovek_kotorij_snyal_masku

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Eine Chronik der Ereignisse

Januar 2017
M D M D F S S
« Okt   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Follow SLAVYANGRAD.de on WordPress.com

Gib hier Deine Email ein um uns zu folgen und per Email über neue Beiträge informiert zu werden.

Schließe dich 17.076 Followern an

Frühere Beiträge

Statistik

  • 69,115 hits
%d Bloggern gefällt das: