Artikel
Uncategorized

900 Millionen für die Boeing

900 Millionen für die Boeing

von Coronel Cassad
übersetzt von MATUTINSGROUP

oKtzlhnjHyg

Livejournal, 16. Juli 2015 – 11:51 Uhr.-    Ziemlich vorhersehbar, aber nichtsdestoweniger.

Hinsichtlich des Unfalls der „Boeing“ in der Ukraine fordern die Kläger von Strelkow die Wiedergutmachung.

Die Klage ist beim Bundesgericht des Nordbezirks des Bundesstaats Illinois in Chicago gereicht worden. Die Verwandten von 18 Passagieren des Flugzeugs der Malaysia Airlines, welches vor einem Jahr über dem Gebiet des bewaffneten Konfliktes im Osten der Ukraine abgestürzt ist, haben beim US-amerikanischen Gericht Klage gegen einen der Volksmilizangehörigen der selbstproklamierten Volksrepublik Donezk namens Igor Strelkow (Girkin) eingereicht, teilt „Bi-Bi-Si“ mit.

Die Antragsteller behaupten, dass die „Boeing“ vom Boden aus während der militärischen Handlungen der Zugehörigen der selbstproklamierten „Volksrepublik Donezk“ versehentlich abgeschossen wurde. Nach Meinung der Kläger leitete Strelkow, der sich „Verteidigungsminister der Volksrepublik Donezk“ nannte, alle derartigen Handlungen, und deshalb haftet er für das Geschehen.

In der Klage wird erwähnt, dass Strelkow angeblich die Handlungen mit Moskau koordinierte, und dass seine Untergebenen aus den bewaffneten Gruppen der selbstproklamierten Volksrepublik Donezk sich nach dem Absturz des Linienflugzeugs Plünderungen zuwandten und viele persönliche Sachen der umgekommenen Passagiere weggenommen haben.

Als Mitangeklagte tritt die Fluggesellschaft Malaysia Airlines in Erscheinung, der die abstürzende „Boeing“ gehörte. Nach Meinung der Kläger haften die Vertreter der Gesellschaft für den Absturz der Menschen ebenfalls, da sie die Schlamperei bei der Planung des Kurses des Flugzeuges zugelassen habe, die Reiseroute durch die Zone der aktiven Kriegshandlungen zu legen.
Die Summe der Klage wird nicht mitgeteilt. Aber dem Anwalt der Geschädigten-Partei zufolge handelt es sich um beinahe eine Milliarde Dollar.

http://www.bfm.ru/n… – цинк

Kommentar von Coronel Cassad:

PS. Die Ukraine ist natürlich überhaupt nicht schuldig daran. Kurginjan, der schrie, dass Strelkow die „Boeing“ abgeschossen hat, weil Strelkow „Putin abschiessen wollte“, kann zufrieden sein, kann sogar die Mitteilung weitergeben, wo er diese Version auch bestätigen kann, und er kann seine Worte über die „Buk“ der Volksmilizangehörigen bestätigen. Man kann sich erinnern, was er danach in diesem Zusammenhang in den soz. Netzwerken schrieb.

Jekaterina Nowikowa:
Einige Sekunden nach Saransk

Kurginjan verbreitet die Version: Die Volksmilizangehörigen wollten das Flugzeug Putins abschiessen, damit sie Strelkow zum Präsident machen. Es reicht hinzuzufügen: Genau für diesen Strelkow aus Russland stellten sie das System „Buk“ auf. Aber noch zuvor erwies sich für Kurginjan, dass die „Buk“ und sonstige Waffen der Volksmiliz gegen die zivile Gesellschaft aufgestellt wurden, mehr noch gegenüber denjenigen, die sich bei der Aufstellung in der Rolle der Aufsteller aus Russland befanden. Man wollte gewusst haben, dass das entfernte gelieferte Waffensystem dafür da war, dass sie von selbst abgeschossen wurde. Lässt sich hier ein Denksystem verorten? Wo das Pferd nicht von vorn, sondern lieber von hinten wie von einer Unteroffizierswitwe aufgezäumt wird …

Die Preishöhe ist in der Klage genannt. Klar ist, dass ihn nie jemand zahlen wird, aber auch nichts weiter.

Strelkow hat zur Klage schon in seiner eigenen Art Stellung genommen:

Kurz zur Forderung der Briten von 900 Millionen von mir als „grüner Präsident“: Ich bin fast ein Milliardär! Korrekt müssen es 900 Millionen sein. Das ist fast dasselbe wie diese Hunderte von Millionen zu haben!
Somit ist es jetzt völlig unsinnig, dass ich mich über das Vorhandensein von Schulden kümmere. Was ist der Unterschied, ob ich „sollte“ 900 Millionen Dollar oder 901 Millionen Dollar? Diesbezüglich appelliere ich an alle Leser wegen eines Darlehens von einer (1) Millionen US-Dollar an mich, um den Bedarf der Bevölkerung und der Miliz Neurusslands in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk vollauf zu decken und dies dafür auszugeben. Für einer externen Ausgabenprüfung vorab gibt es volles Einverständnis.

Aber jetzt mal ernsthaft: Ca. eine Million Dollars wird mir niemand geben. So viel Geld verwenden jene, die es haben, viel nützlicher. Sie verlieren es beispielsweise beim Roulette in Monte Carlo.

Das ist tiefgehend symptomatisch, dass die Grossbritannier das Leben ihrer Angehörigen in Geldsummen bemessen. Das „gute alte England“ gibt es nicht mehr. Es gibt „eine Managergemeinschaft unterschiedlicher Effizienz mit Wohnsitz im Vereinigten Königreich“. Ihre gesamte Moral und ihre „universellen Werte“ sind Geldeinheiten gleichgestellt. Gegen dies habe ich mein ganzes Leben lang gekämpft und werde weiterhin dagegen kämpfen.

Die Klage steht offensichtlich in Verbindung mit kontrollierten Lecks beim niederländischen Bericht über die „Boeing“.

Unter Berufung auf Quellen in der Kommission zur Untersuchung des Absturzes der „Boeing“ der Malaysia Airlines am 17. Juli vorigen Jahres nahe Donezk hat CNN die im Berichtsentwurf enthaltenen vorläufigen Ergebnisse der Arbeit der Experten veröffentlicht.

Nach von Fernsehsendern erhaltenen Informationen wurde laut dem Bericht das Flugzeug von einer Rakete vom Boden aus beschossen, und die Rakete wurde aus dem von den Milizen kontrollierten Hoheitsgebiet gestartet. Angeblich haben die Experten es sogar geschafft, den genauen Typ und die Flugbahn der Rakete zu bestimmen und stets in die Chronologie der Ereignisse einzuordnen.

Der Berichtsentwurf enthält Hunderte von Seiten. Ein Teil der Schuld für das, was passiert ist,  liegt bei Malaysia Airlines: Das Unternehmen hat die Praxis der anderen Fluggesellschaften ignoriert, das Fliegen über einer Konfliktzone zu vermeiden und fuhr fort, seine Flugzeuge über die Kriegsgebiete im Osten der Ukraine fliegen zu lassen.

Aus den Versuchen von CNN, einen offiziellen Kommentar zu erhalten, wurde nichts: Experten und Beamten haben sich geweigert, das Dokument vor seiner Veröffentlichung, die für Anfang Oktober 2015 geplant ist, zu diskutieren.

http://lenta.ru/new… – цинк

Kommentar von Coronel Cassad:

PS. Solche Schlussfolgerungen wurden erwartet und haben auch nicht verwundert, besonders angesichts der Anmerkungen Tschurkins, dass die russischen Experten von der Untersuchung faktisch ausgeschlossen wurden.

Russlands ständiger Vertreter bei der UNO Vitali Tschurkin sagte, dass die russischen Experten aus der Untersuchung über den Absturz der malaysischen „Boeing“ über der Ukraine ausgeschlossen wurden. Dies äusserte er, wie von Tass berichtete, gegenüber dem Fernsehkanal „Russia 24“.

„Wir haben uns immer für die weitere internationale Zusammenarbeit be der Untersuchung der Katastrophe eingesetzt. Es geschah, dass unsere Experten praktisch aus dieser Untersuchung ausgeschlossen wurden“, so der Diplomat.

Darüber hinaus sagte er, dass Moskau skeptisch ist, was die Schaffung eines internationalen Tribunals anbelangt, um den Unfall zu untersuchen. Ihm zufolge handelt es um ein Verbrechen und ist von keiner Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit zu sprechen. Er sagte auch, dass Peking die Auffassung teilt, dass ein Gerichtsverfahren bis zum Abschluss der strafrechtlichen Untersuchung nicht möglich ist.

http://lenta.ru/new… – цинк

Diesbezüglich sei ausserdem die Frage entstanden, warum sie die Beweisstücke für dieses Verbrechen der Junta faktisch übergaben, die einen Bericht mit einer klar verständlichen Entscheidung herausgaben, in welchem dann allerdings die russische Version der Vorgänge einfach weggelassen wird.

Kommentar von Coronel Cassad:

PS2. Bezüglich dessen, was „Boeing“ zerstörte, meine Grüsse an alle, die über meine Version über die „Luft-Luft“-Rakete lachten.

7824876
Russlands Untersuchungskommission hat Beweise dafür, dass die malaysische „Boeing“ über dem Donbass mit einem „Luft-Luft“-Flugkörper abgeschossen wurde. Die Experten meinen, dass kein Flugkörper aus russischer Produktion abgefeuert wurde.

„Für uns ist am wichtigsten, sorgfältig alle Versionen des Geschehenen zu prüfen und ggf. Straftatbestände beim Untersuchungsausschuss immer genau zu untersuchen“, äusserte der Vertreter der russischen Untersuchungskommission (TFR) Wladimir Markin gegenüber „Interfax“. „Als Priorität in unserer Version haben wir Daten einschließlich der Grundlage der Ergebnisse der Untersuchungen vorgelegt, dass das Flugzeug von einer Rakete vom Typ „Luft-Luft“ abgeschossen wurde.“ Darüber hinaus glauben die Experten, dass der verwendete Typ der gestarteten Rakete nicht aus russischer Produktion stammt“, äusserte Markin.

„All dies bestätigt wieder einmal das Zeugnis des wichtigsten Zeugen Jewgeni Agapow, eines Wehrdienstleistenden in der Mechaniker-Brigade der 1. Staffel der taktischen Luftstreitkräfte der Ukraine“, so beendete der offizielle Vertreter der TFR seine Ausführungen.

http://www.interfax… – цинк

Kommentar von Coronel Cassad:

Nach wie vor meine ich, dass diese „Boeing“ von einer „Luft-Luft“-Rakete aus der ukrainischen Su-25 abgeschossen wurde. Die Versionen mit den „BUK’s“ sind Täuschungen, um den realen Ablauf der Zerstörung dieses Passagierflugzeugs zu verschleiern.

Quelle: http://colonelcassad.livejournal.com/2287796.html

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Eine Chronik der Ereignisse

Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Follow SLAVYANGRAD.de on WordPress.com

Gib hier Deine Email ein um uns zu folgen und per Email über neue Beiträge informiert zu werden.

Schließe dich 17.924 Followern an

Frühere Beiträge

Statistik

  • 69,511 hits
%d Bloggern gefällt das: