Artikel
Bilderberg, Russischer Frühling

Vom Bilderberg zum Gulagberg

Bilderberg

von Olga Tschetwerikowa
übersetzt von MATUTINSGROUP

„Russischer Frühling“, 16. Juni 2015 – 16:10 Uhr.Vom 11. bis 14. Juni dieses Jahres fand in den österreichischen Alpen in der Ortschaft Telfs im Hotel Inter-Alpen die 63. Jahrestagung des Bilderberg-Clubs statt. Ein Merkmal dieser Sitzung war, dass sie unmittelbar nach dem Gipfeltreffen der Staatschefs der „G7“ (09. bis 10. Juni) und dem 5. Kongress von Regierungschefs aus aller Welt mit Führern der traditionellen Religionen in Astana (7. bis 8. Juni) erfolgte. Von verschiedenen Interessenlagen und aus verschiedenen Blickwinkeln wurde ein und dasselbe Kernproblem erörtert: die Entwicklung von Mechanismen einer Weltordnungspolitik.

Und in diesem Jahr traf die Bilderberg-Gruppe besonders strenge Maßnahmen, um jegliches Leck zu verhindern. Die Strasse zum Hotel Inter-Alpen wurde blockiert. Militärische Kontrollpunkte übernahmen die Überwachung. Auch wurden die neueste Mobiltelefontechnik rund um den Veranstaltungsort blockiert, selbst wenn sie im Einklang mit der EU-Richtlinie 1999/5 stand. Die Verwendung solcher Geräte wurde für rechtswidrig erklärt. Die Polizei liess verlautbaren, dass jeder, der in der Sicherheitszone aufgegriffen wird, wird mit einer Geldstrafe von 500 Euro oder bis zu zwei Wochen Gefängnis zu rechnen hat. Infolgedessen gab es keine Informationen über das Bilderberg-Treffen über die Liste der Teilnehmer und die zu diskutierenden Themen hinaus. Aber diese Liste gibt wenig her, weil die Fragen, die wirklich auf diesen Sitzungen erörtert werden, niemals öffentlich gemacht werden.

Und doch, trotz der Abschottung des Bilderberg-Clubs ermöglicht es die Liste der Teilnehmer und Themen, den Haupttrend der Gespräche zu bestimmen.

Unter den 15 Tagesordnungspunkten des „offiziellen Programms“ wurden aufgeführt: Die europäische Strategie, die Globalisierung, Griechenland, Iran, der Nahen Osten, die NATO, Russland, der Terrorismus, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, die Wahlen in den Vereinigten Staaten, die Bedrohung durch den Einsatz chemischer Waffen. Doch liegt laut Teilnehmern das Hauptaugenmerk auf den Themen „künstliche Intelligenz“, „Cybersicherheit“ und bei den „Aktuellen wirtschaftlichen Problemen“.

Wie immer wurde das Treffen von Henry Kissinger, dem NATO-Generalsekretär und den Leitern der Grossbanken und Konzerne (laut Liste) besucht. Bemerkenswerterweise war nur ein einziges Unternehmen, nämlich Google, von drei Mitgliedern vertreten: dem Generaldirektor Eric Schmidt Ph.D., seinem Stellvertreter Demis Hassabis und Vorstandsmitglied Regina Dugan.

Dies ist sehr aufschlussreich, weil wieder einmal deutlich wird, wie eng Google mit dem militärisch-industriellen Komplex (MIK) verbunden ist. Seit Mitte 2009 bis März 2012 leitete Regina Dugan die DARPA (Defense Advanced Research Agency-Projekte), ist sie im Pentagon für die Entwicklung und Unterstützung von fortschrittlichen Technologien für den Einsatz in den US-Streitkräften zuständig. Sie leitet nun die „Sonderprojekte“ im Google-Unternehmen Motorola Mobility.

Regina Dugan ist als konsequenter Befürworter der Errichtung eines Systems der totalen Überwachung bekannt. Zu ihren aktiv geförderten Projekten gehört das elektronische Tätowieren als Patch, welches ein aufgedruckter Schaltkreis mit einer Antenne und einem Sensorenpaar ist, welche im Mechanismus der biometrischen Identifikation arbeiten können. Eine solche Tätowierung befindet sich bei Regina Dugan auf ihrer Hand. Entwickelt wurde sie von MC10, einem Partner von Motorola Mobility.

Desweiteren wurde nach Dugans Methode der biometrischen Identifikation ein Mikrochip in einer elektronischen „Tablette“ entwickelt, welche nach Einbringung in den Körper ein 18-Bit-Signal ähnlich wie ein Elektroenzephalogramm auszustrahlen beginnt. Das funktioniert wie eine Taste, wenn man das Telefon oder den Computer berührt.

Diese „Tablette“ wurde bereits von der US FDA für die Food and Drug Administration (FDA) von der in Kalifornien ansässigen Firma Proteus hergestellt und zertifiziert. Die Entwickler behaupten, dass eine Person sicher bis zu 30 solche Tabletten pro Tag sein gesamtes Leben lang einnehmen kann.

Eine solche Entwicklung ist eine der Haupttätigkeiten von DARPA, und zwar nicht nur mit Mikrosystemen und strategischen Technologien (Kommunikation, Schutz der Informationsnetze, elektronische Kriegsführungssysteme, Stabilitätssysteme gegen Cyber-Angriffen), sondern auch mit biologischen Angeboten: Forschung auf dem Gebiet der Ingenieurbiologie, einschließlich Gentechnik und angewandten Aspekten der Neurowissenschaften.

Die Agentur arbeitet wiederum eng mit der Firma Google zusammen, die gemeinsam mit der NASA lebende transhumanistische Foresight-Projekte vorantreibt, die in der Singularity University im Silicon Valley Research Center der NASA entwickelt werden.

Diese Studien konzentrieren sich in erster Linie auf die Schaffung von Steuerungstechnologien zur Kontrolle des menschlichen Gehirns und die Schaffung von künstlicher Intelligenz.

Es sei daran erinnert, dass der Leiter von Google, Eric Schmidt, nie seinen Wunsch nach totaler Kontrolle über alle E-Mails verheimlicht hat. Was besagt, dass das Privatleben ein Relikt aus der Vergangenheit ist und er plant, Google zu einem echten „Big Brother“ zu machen.

Somit zeugt die Anwesenheit einer derart repräsentativen Delegation dieses Unternehmens in Telfs und die Diskussion zum Thema „künstliche Intelligenz“ und „Cyber-Sicherheit“ von einem erheblichen Fortschritt auf dem Gebiet „Electronic Government“ und davon, wie ernst die globale Elite dieses Programm für die gesamte Umstrukturierung der Gesellschaft und des Menschen auf der Grundlage der Ideologie des Transhumanismus nimmt. Was darauf hindeutet, dass sie in relativ kurzer Zeit eine scharfe Einschränkung und anschliessend die Beseitigung auch des Rechts auf eine Privatsphäre betreiben wird.

Dies ist die Bilderberger Neuinterpretation für den Begriff des Privatlebens. Zum Beispiel sagte Martin Wolf unter Verweis auf die Geheimhaltung ihrer Sitzungen, dass diese Erscheinungsform des „Privatlebens“ bedeutet, dass „solche Treffen nicht privat stattfinden können“, was „eine grundsätzlich totalitäre Idee“ ist.

Schon das letzte Bilderberg-Treffen im Jahr 2013 zeigte, dass der „Club“ in eine Zeit schwerer Umbildungen eingetreten ist. Faktisch macht die Vereinigung mit dem Unternehmen Google aus dem Bilderberg unmerklich einen Googleberg und setzt seinen Schwerpunkt auf das Feld der mentalen Kriege und die Kontrolle über das Individuum.

Google ist ein Pionier nicht nur in der Tiefe des Eindringens in den menschlichen Geist. Das Unternehmen plant, seine eigenen privaten Städte zu schaffen.

Dies wurde offen vom Firmenchef Larry Page erklärt. Es werde autonom von nationalen Regierungen etablierte Zonen geben, die mit den Regeln des sozialen Zusammenlebens experimentieren werden. Diese Projekte versprechen ein neues Instrument zu werden, um die Welt zu verändern: korporative Verwaltung, Management. Und dies gewährleistet eine totalitäre Ordnung und eine totale Überwachung.

Wir reden derzeit in erster Linie über die Entwicklung von Ländern, in denen, wie vom Google-Management angegeben, diejenigen Regierungen an der Macht die „Opfer“ sein sollen, die ihren Bürgern nicht erlauben, Geschäfte zu machen, sondern sie zur Armut verurteilen. Google verspricht, armen Menschen auch das Recht auf Eigentum und die Rechtsstaatlichkeit zu verschaffen, wofür die Regierung freiwillig ihre Macht aufgeben sollte. Zum Beispiel in Honduras lässt ein Gesetz die Schaffung von autonomen Zonen (Zede) zu, welche das zentralisierte Zivil- und Handelsrecht ablehnen können und sogar das Rechtssystem selbst nach ihrer Wahl importieren können. Derlei Zonen schaffen El Salvador und Kostarika gerade.

Aber das Hauptinstrument der gesamten elektronischen Weltregierung ist das elektronische Geld.

Während des letzten Jahres ist in Bankenkreisen offen die Idee einer scharfen Begrenzung und sogar einer völligen Abschaffung von Bargeld diskutiert worden. Im Jahr 2014 forderte Kenneth Rogoff von der Harvard Universität die Abschaffung der physischen Bargeldwährung, um die „Steuerhinterziehung und die illegalen Aktivitäten zu stoppen“, als auch zu verhindern, dass Menschen ihr Geld abheben und ihre Bankkonten schliessen, wenn die Zinsen nahe Null stehen. Er sagt, dass laut dem ehemaligen Ökonom der Bank von England, Jim Livesey, die bargeldlose Gesellschaft nur dadurch erreicht werden kann, dass „jederman zu den ausschliesslich auf Staatsbankkonten registrierten elektronischen Mittel und die durch den Staat bereitgestellten elektronischen Mittel gezwungen wird.“ Zuletzt forderte der Chefökonom der Citigroup, Willem Buiter, die vollständige Abschaffung von Bargeld, um “ die mit den negativen Zinsen verbundenen Probleme der Zentralbanken weltweit zu lösen“.

Nach Einschätzung von Experten ist angesichts der Zusammensetzung der Teilnehmerschaft auch eine Tatsache, dass bei jenem einen Thema „Die aktuellen wirtschaftlichen Probleme“ auf dem Bilderberg-Treffen wahrscheinlich konkret die Frage des Bargelds in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt wurde. Natürlich schreibt niemand, welche Beschlüsse diesbezüglich gefasst worden sind. Wie vertraulich solche Fragen erörtert werden, zeigte der Ökonom Martin Armstrong auf. Er schrieb als einziger Teilnehmer über das geheime Treffen von Vertretern der EZB, der Fed, der Zentralbanken der Schweiz und Dänemarks Ende Mai dieses Jahres in London (7). Er konnte feststellen, dass dieselben Kenneth Rogoff und Willem Buiter die Notenbanken darauf vorbereiteten, die Idee der Beseitigung des Bargelds zu unterstützen, „damit ein Kaufen oder Verkaufen ohne die Erlaubnis der Regierung unmöglich gemacht wird.“

Solange die Kämpfer und die Politiker im Sold der globalen Elite stehen, lassen sie nicht nur einzelne Länder und ganze Regionen im Chaos des Bürgerkriegs versinken, sondern sie mobilisieren die Menschheit, um gegen von den Komplizen derselben Elite erfundene Viren und Epidemien zu kämpfen und Schritt für Schritt ein einheitliches System der „Electronic Government“ aufzubauen, welches auf einer einheitlichen elektronischen Datenbank der Bürger weltweit basiert.

Die persönliche Nummer, gemäß einem einzigen internationalen Standard. Jeder Bürger muss durch eine einzige Kennung einer nicht ablegbaren Identität zugeordnet werden.

Die Einführung einer einheitlichen eindeutigen Kennung jeder Einzelperson ermöglicht mit einer einmaligen Ausgabe verlinkter, in Echtzeit gesammelter, gespeicherter und automatisch analysierter Daten aus der Datenbank, jederzeit Informationen über die verschiedenen Bereiche des Lebens eines Menschen, einschließlich der empfindlichsten, zu erstellen.

Das Leben des Menschen soll für die Weltherrschaftsstrukturen absolut transparent sein.

Die Personen-Nummer muss auf einer universellen elektronischen Karte gespeichert werden, die alle Informationen über eine Person in elektronischer Form enthalten soll und als Multi-Dokument dienen soll: Reisepass, Führerschein, Rentenausweis, Versicherungskarte, Krankenversicherungskarte, Zahlungsmittel, Reisedokumente und so weiter.

Diese elektronische Karte wird der Schlüssel zu allen Daten sein und mit der Einsetzung von Mikrochips in den menschlichen Körper zu dessen direkter Kontrolle durch die globalen Manager führen.

Dafür stehen Banken, Geheimdienste, Pentagon und Google in enger Verbindung. Sie bauen einen elektronische Gulag auf, in welchem es keinen Platz für den Staat oder die nationale Souveränität oder die persönliche Freiheit geben wird.

Sie haben einzig an der Erreichung eines Hauptzieles zu arbeiten: die absolute Weltherrschaft.

Quelle: http://rusvesna.su/recent_opinions/1434456615

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Vom Bilderberg zum Gulagberg

  1. Da wird mir einfach nur schlecht, wenn ich sowas lese – das ist eine Welt, in der ich nicht leben möchte und hoffentlich auch nicht muss. Ich kann nur hoffen, dass der Untergang von ganz anderer Seite kommt: Möge die Magmakammer im Yellowstone explodieren oder ein Meteroid die Erde treffen – das sind Sachen, denen wir auch nicht ausweichen können, aber sie sind wenigstens im Ausmass ihrer Auswirkungen ausgesprochen gerecht und sie lassen die Menschen dann wieder zu dem zurückkehren, was wirklich wichtig ist, einfach leben und überleben – völlig ohne Kontrollwahn.

    Gefällt mir

    Verfasst von B.J. | Juni 18, 2015, 5:47 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

Eine Chronik der Ereignisse

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Follow SLAVYANGRAD.de on WordPress.com

Gib hier Deine Email ein um uns zu folgen und per Email über neue Beiträge informiert zu werden.

Schließe dich 18.169 Followern an

Frühere Beiträge

Statistik

  • 70,195 hits
%d Bloggern gefällt das: